NLP – CoachiPedia     |     Kommunikation     |     Persönlichkeitsentwicklung   |   Motivation/Zitate    |    Allgemeines    |     Podcast

Der Blog für Persönlichkeitsentwicklung, Coaching und Training

Was ist NLP? NLP ganz einfach erklärt!

Viele stellen sich die Frage “Was ist NLP?”

NLP ist ein Kommunikations- und Motivationsmodell. NLP wurde durch Bandler und Grinder in den 70er Jahren entwickelt, indem die erfolgreichsten Therapeuten der damaligen Zeit analysiert worden sind.

Heute findet man NLP in vielen Lebensbereichen wieder wie z. B. Führung, Verkauf, Konfliktmanagement, Therapie, Beziehungen und weiteres.

Auf was basiert NLP?

Auf folgende Ansätze ist NLP aufgebaut:

  • Sprache
  • Verhalten
  • Hypnotik
  • Körper- und Empfinden

Dabei wird unser Denken, Verhalten und Fühlen (Neuro) durch die Sprache (Linguistik) systematisch verändert (programmiert). 

was-ist-nlp

Was heißt NLP

Die Akronyme in NLP bedeuten:

N: Neuro Gehirn

Unser Gehirn nimmt durch unsere Sinnesorgane die Umwelt wahr. Diese werden im Gehirn verarbeitet. Das, was am Ende durch unser Gehirn verarbeitet wird, ist unsere wahrgenommene Realität.

L: Linguistisch Sprache

Die Sprache ist unser Hauptkommunikationsmittel. Wir verständigen uns im Bewusstsein hauptsächlich durch die Sprache. Und zwar mit den Menschen um uns herum, aber auch mit uns selber im Inneren.

P: Programmieren Programmieren / Einstellen

Durch Programmieren bzw. Einstellen können Verhaltensveränderungen eingeleitet werden. Prozesse angeregt werden, die dann auch langfristig zu einer positiven Veränderung führen.

Was sind typische Veränderungen?

  • Verbesserung der Kommunikation mit anderen Menschen
  • Verbesserte Kommunikation mit sich selber
  • Erkennen der eigenen Emotionen
  • Besserer Umgang mit den eigenen Emotionen
  • Erhalten einer positiven Denkweise
  • Erweiterung der Wahrnehmung und der Perspektiven
  • Zielorientiertes Denken und automatisch nach hilfreichen Lösungsansätzen suchen
nlp, was ist nlp nlp, was ist nlpv nlp, was ist nlp

History

Neurolinguistische Programmierung wurde in den 1970er Jahren in Sao Paulo, Kalifornien, von dem Studenten Richard Bandler und dem Linguistikprofessor John Grindler entwickelt. Es war ursprünglich ein Modellierungsprojekt, das nicht darauf abzielte, eine neue Richtung in der Psychologie oder Therapie zu schaffen. Als Ergebnis der Modellierung der Arbeit von Virginia Satir, Fritz Perls und Milton H. Erikson wurde das erste Werkzeug für erfolgreiche Kurzzeitinterventionsarbeit beschrieben, aus dem später NLP hervorging. Der Name NLP tauchte einige Jahre später auf.

Weitere wichtige Persönlichkeiten des NLP sind: Hans Vaihinger, Alfred Korzybski, Gregory Bateson, Noam Chomsky, Paul Watzlawick, Moshe Feldenkrais. Die zweite Generation: Robert Diltz, Judith DeLozier, Leslie Cameron-Bandler, David Gordon, Charles Faulkner, Ted James, Steve und Connilla Andreas.

Gibt es Risiken?

Diverse Methoden und Techniken arbeiten im Unterbewusstsein der Menschen. Bei falscher Ausführung können natürlich auch Schäden angerichtet werden. Daher ist es empfehlenswert, dass eine hochwertige NLP Ausbildung absolviert wird.

Das Wissen und die Techniken von NLP kann bei unzureichender Persönlichkeit auch zu Machtmissbrauch führen, da viele Techniken gelehrt werden, um eine positive Beziehung aufzubauen. Diese kann dann auch missbraucht werden. Daher kommt es hin und wieder vor, dass Trainer auch einzelne Teilnehmer von der Ausbildung ausschließen, wenn diese der Meinung sind, dass der Teilnehmer nicht die Reife besitzt diese Ausbildung durchzuführen.

Man lernt im NLP sehr viel über menschliche Muster, wodurch man Menschen einschätzen lernt. Diese Einschätzung kann dazu führen, dass man andere Menschen versucht gezielt zu manipulieren. Dieses Problem gibt es bei allen Ausbildungen, in der man lernt, Menschen zu lesen und Muster zu erkennen.

Auch wird bemängelt, dass NLP keine wissenschaftliche Basis hat. Grundsätzlich ist es so, dass seit den 2010er NLP immer mehr in der Psychologie verwendet wird und Anerkennung findet. Viele im NLP verwendete Methoden werden in der Psychologie unter anderen Namen gelehrt. Als Beispiel ist die Beobachtung des “Pawlowschen Hund”, welches später als klassisches Konditionieren in der Psychologie und Kommunikationswissenschaft gelehrt wird, im NLP als Ankern bekannt und so gelehrt. Die Basis ist das gleiche nur der Name ist anders.

Inzwischen kann sogar ein Master in NLP absolviert werden, wenn man vorher einen Bachlor in Psychologie hat. Alleine das sollte schon ein Indiz dafür sein, dass mehr dahinter steckt als nur ein paar oberflächlichen Beobachtungen.

nlp, was ist nlp nlp, was ist nlpv nlp, was ist nlp

Wie wirksam ist NLP?

Das Unterbewusstsein spielt eine wichtige Rolle bei Entscheidungen und Handlungen. Diese Annahme machten Richard Bandler und John Grinder in den 1970er Jahren. In ihrer Arbeit sind sie der Ansicht, dass das Unbewusste in die Arbeit tiefgreifender Veränderungen einbezogen werden muss. Nur wenn das Gehirn berücksichtigt wird, kann es beweisen, dass die Arbeit der Veränderung wirklich nachhaltig und effektiv ist.

Das neue Verhalten muss programmiert und geübt werden. Häufig genutzte neuronale Netze bilden eine „Gehirnautobahn“, während selten genutzte Netze wie ein Dschungel „überwachsen“. Wenn das Verhalten nicht richtig programmiert ist, wählt das Gehirn möglicherweise wieder den alten Weg und fährt auf der alten Straßenspur.

Was hat das mit NLP zu tun? Durch NLP kann das Gehirn auf neue Verhaltensweisen zugreifen. Mit den sogenannten Zukunftsschritten werden Handlungsalternativen in das zukünftige Wegenetz des Gehirns einprogrammiert. Das Ziel von NLP ist es, sich nicht mehr mit Problemen auseinandersetzen zu müssen, sondern sich auf Lösungen zu konzentrieren, was die Bereitschaft zur Veränderung eröffnet. Mithilfe verschiedener Tools können Nutzer ihr Verhalten und ihre Emotionen gezielt und vor allem nachhaltig ändern.

Top 5 NLP Techniken

Rapport

Rapport ist eine positive Beziehung zwischen Menschen, die von gegenseitigem Respekt, Verständnis und Vertrauen geprägt ist. Der Meister der Kommunikation begegnet seinem Gesprächspartner auf seiner Landkarte der Welt und leitet ihn auf dieser Grundlage. Stelle zunächst eine Beziehung her, das heißt Vertrauen. Durch Pacing passt die Person, die führen möchte, ihr Verhalten, ihre Körpersprache, Mimik, Stimme und Sprache der Situation des Gesprächspartners an. Dann trete in die Führungsphase ein.

Ankern

Ein Anker ist ein Reiz (Stimulus, Trigger), der eine bestimmte spezifische, immer gleiche Reaktion einer Person auslöst. Zum Beispiel kann das Anhören eines Liedes bei Menschen ein Gefühl der Besessenheit und unzählige Erinnerungen hervorrufen. Bewusste Verankerung stellt eine Erweiterung von Pawlows Konzept der klassischen Konditionierung dar. Auf diese Weise können Menschen bewusst den gewünschten emotionalen Zustand herstellen.

Six-Step-Reframing

Ändere dein Verhalten in sechs Schritten. Überlege, welches Verhalten du ändern möchtest, und identifiziere potenzielle Muster. Verbinde dich mit dem Teil deines Herzens, der für das Verhalten verantwortlich ist. Mithilfe deines kreativen Anteils kannst du neue Verhaltensweisen entwickeln und deren Umsetzung in Zukunft sicherstellen.

Im Prinzip wird ein innerer Dialog zwischen Verhalten, Lösungssucher und Beobachter hergestellt, damit eine Lösung gefunden werden kann.

Aus einem Six-Step können auch 12 Steps werden, wenn der Dialog länger dauert oder das zu lösende Problem größer ist.

Meta- und Milton Modell

Das Meta und Milton Modell sind zwei Sprachmodelle die der Sprache ein klares, transparentes und verständliches Gesicht geben.

Das Meta Modell ist dazu da, unklare Sprache zu spezifizieren. Gute Beispiele sind Politiker, die gerne Fragen umgehen. Je rhetorischer geschickter man ist, desto besser können durch Verallgemeinerungen oder Verschleierung an der richtigen Stelle, dem Zuhörer etwas suggeriert werden oder vom ursprünglichen Thema abgelenkt werden.

Durch das Meta Modell lernt man diese rhetorischen Techniken kennen und wie man diese so auflösen und hinterfragen kann, damit der Gegenüber zu einer eindeutigen oder klaren Aussage gezwungen wird, wenn das man das beabsichtigt.

Und das Milton Modell ist genau das Gegenteil. Durch gezielte Verallgemeinerung, Verschleierung, Ablenkung und ähnlichen soll der Zuhörer diverse Informationen suggeriert bekommen oder von diversen Informationen abgelenkt werden. Neben Politikern nutzt auch die Klatschpresse oder das Marketing dieses Sprachmodell sehr intensiv. Ursprünglich wurde dieses Modell zur Hypnose genutzt.

Durch das Lernen beider Modelle kann man z. B. Manipulation erkennen und auflösen.

Repräsentationssysteme (VAKOG)

Der Mensch erlebt die Welt durch seine Sinnesorgane. Beim NLP werden fünf verschiedene Sinne unterschieden: Visuell (Sehen), Auditiv (Hören), Kinästhetik (Fühlen), Olfaktorisch (Riechen) und Gustatorisch (Schmecken). Indem Sie Ihre Sinne schärfen, können Sie Ihre Wahrnehmung deutlich verbessern.

Ebenso kommunizieren Menschen auf diesen Kanälen. Durch genaues Hinhören, welches Repräsentationssystem dein Gegenüber hat, wirst du in der Lage sein, seine Sprache zu sprechen. Du hast die Chance, dass deine Worte ihn oder sie besser erreichen. Dadurch wird der Gesprächsfluss wird sehr viel einfacher und angenehmer.

nlp, was ist nlp nlp, was ist nlpv nlp, was ist nlp

Wie kann ich als Anfänger mit NLP starten?

Es gibt sehr viele Möglichkeiten NLP zu lernen. Über Hörbücher, Ausbildungen oder Workshops.

Folgende Leitfragen solltest du dir zuerst stellen:

  • Für was genau möchte ich NLP Lernen?
  • Möchte ich NLP alleine oder in der Gruppe lernen?
  • Will ich NLP online oder in Präsenz lernen? (Oder in Hyprid)
  • Wie kann ich NLP im Alltag einbinden?
  • Was möchte ich mit dem Wissen vom NLP später machen?

Nachdem du dir selber die Leitfragen beantwortet hast, kannst du dich über Anbieter informieren.

NLP interessiert mich aber ich bin noch unsicher

Wenn du Interesse an NLP gewonnen hast und mehr darüber erfahren willst, ohne direkt die Ausbildung durchzuführen, dann buche einen NLP Workshop.

Wir kombinieren NLP mit Themen wie z. B.:

  • Konfliktmanagement im Beruf durch NLP
  • Besserer Umgang mit Kunden durch NLP
  • Verkaufen mit NLP
  • Mitarbeiterführung und Motivation durch NLP
  • Konfliktmanagement im Privatleben durch NLP
  • Kundenberaten wie ein Profi durch NLP
  • Motivation stärken durch NLP

Termine der Workshops findest du im Hauptmenü

Was bietet die Grow Inside Academy an?

NLP Practitioner und NLP Master

100% Online

Alle 14 Tage Webinare (morgens und abends)

Videos zu allen Techniken und Methoden

Zugang zum Mitgliederbereich 24/7

Über die Autoren

Stefanie Lackas und Rainer Abt

  • Gründer der Grow Inside Academy
  • Coaches und Trainer seit 2008
  • Ausgebildete NLP und Kommunikationstrainer

Kommunikation ist für uns der Grundbaustein einer guten, wertschätzenden und liebevoller Beziehung zueinander.

nlp, was ist nlp nlp, was ist nlpv nlp, was ist nlp
nlp practitioner master trainer coaching ausbildung nlp practitioner master trainer coaching ausbildung nlp practitioner master trainer coaching ausbildung
Teile um anderen eine Freude zu machen.

Kategorien

Letzte Beiträge